Letzter Wurf vom 18. Mai 2019

Der C²-Wurf fiel am 18.5.2019
Cäcilius Cassander von der frechen Motte und Yedda von Haus Schirmer.

  Airedale Terrier Welpenmutter 2019
Hier zur Ahnentafel der Welpen.
Erwartete Zuchtwerte der Welpen (Jan 19):
HD 87 - ED 94
Pra-Wahrscheinlichkeit 0,02%
Inzuchtkoeffizient 0,78%
Ahnenverlustkoeffizient 93,55%


Aktueller Wurf vom 17. Juni 2019

Der D²-Wurf fiel am 17.6.2019
Cäcilius Cassander von der frechen Motte und Alma von Erikson.

  Airedale Terrier Welpenmutter 2019
Letzter Wurf von Alma:
Hier zur Ahnentafel der Welpen.
Erwartete Zuchtwerte der Welpen (Jan 19):
HD 86 - ED 96
Pra-Wahrscheinlichkeit 0,04%
Inzuchtkoeffizient 1,56%
Ahnenverlustkoeffizient 91,94%


Nächster Wurf möglicherweise Frühjahr 2021

Der E²-Wurf ist derzeit für 2021 geplant.
Mutter der Welpen wird vermutlich Yedda von Haus Schirmer,
Alternative könnte Aperta LaFerrari von Haus Schirmer sein.

Airedale Terrier Welpenmutter 2021 Alternative Airedale Terrier Welpenmutter 2021
Zuchtwerte der Hündinnen (Jan 19):
Yedda: HD 88 - ED 90                                 Aperta: HD 87 - ED 91
Inzuchtkoeffizient 0,00%                              Inzuchtkoeffizient 3,13%
Ahnenverlustkoeffizient 95,16%                   Ahnenverlustkoeffizient 91,94%



  - Der HD-Zuchtwert gibt Auskunft über die Hüftgelenkdysplasie.
    100 ist der Durchschnitt der Rasse, unter 100 ist überdurchschnittlich bzw. besser. 3833 von 33653 AT sind kleiner HD 89 (Jan 19).

  - Der ED-Zuchtwert gibt Auskunft über die Ellenbogengelenkdysplasie.
    100 ist der Durchschnitt der Rasse, unter 100 ist überdurchschnittlich bzw. besser. 717 von 33653 AT sind kleiner ED 92 (Jan 19).

  - Der Inzuchtkoeffizient (IZK) gibt Auskunft über doppelte Ahnen in den letzten 5 Generationen der beiden Elternlinien.
    0,00% bedeutet keiner der 31 Ahnen aus der Vaterlinie ist identisch mit den 31 Ahnen der Mutterlinie.
    Ist der Wert zwischen ca. 3-10% wird von Linienzucht gesprochen, d.h. man züchtet/festigt Eigenschaften bestimmter Vorfahren.
    Ein IZK von ca. 15% entspricht einer Halbgeschwisterverpaarung, ca. 25% wäre eine Geschwisterverpaarung.

  - Der Ahnenverlustkoeffizient (AVK) gibt Auskunft über doppelte Ahnen in allen 62 Vorfahren der letzten 5 Generationen.
    100% bedeutet kein Ahne ist doppelt. Ca. 50% wäre z.B. eine verbotene Geschwisterinzucht. AVK ist ein Indikator für Vielfalt.


  Alle Werte geben keine absolute Gewissheit über die Gesundheit eines Hundes, aber sie zeigen Tendenzen auf.